Eingang

  2003 wurde La Riada fast vollständig zerstört, konnte jedoch von Johannes im Mai 2004 wieder aufgebaut werden, da viele der verwendeten Materialien noch am Strand verteilt lagen. In neuer, schlankerer Form erfreute sie weiterhin viele Menschen, die sie besuchten. Doch Ende 2004 erreichte uns die Nachricht, dass sie vollkommen zerstört wurde. Auch die Treibgüter, die La Riada ihre ständig wechselnde, faszinierende Gestalt verliehen, wurden abtransportiert. All dies wird die Magie dieses Ortes jedoch nie zerstören können.

Nach Riada II und ihrer vollständigen Zerstörung dauerte es daher nicht lange, bis Johannes Riada III erschaffen hatte. Steinern und stolzer als je zuvor widersteht sie seitdem Wind und Wellen. Und es scheint, ihre trotzige Widerauferstehung und ihre Schönheit halten seither alle anderen Zerstörungskräfte davon ab, ihr erneut schaden zu wollen.

Über 10 Jahre hielt dann die steinerne Version von La Riada den Naturgewalten stand, kleinere Schäden wurden immer wieder von Johannes behoben. Doch am 14.11.2015 und den folgenden Tagen wurde die gesamte Steinstadt erneut zerstört, dieses Mal auf Beschluss des Consell de Formentera. Von vielen Seiten gab es Protest, auch in den Medien wurde diese Aktion scharf kritisiert. Es stellte sich heraus, dass überwiegend höhere Bauten eingerissen wurden und viele Formationen als Steinhaufen vor Ort belassen wurden. Johannes hat daraufhin im Mai 2016 die Steinstadt aufgeräumt und wieder etwas hergerichtet. Hohe Türme hat er dabei vermieden und die vor Ort vorhandenen Steine lediglich anders angeordnet, so dass wieder einige interessante Balancen und neue Formationen zu bestaunen sind.    

Letztes Update: 27.11.2016

Besucherzaehler